Login

ERLÄUTERUNGEN FORMBLATT STAMMDATEN

Firma

 

Dies ist die offizielle Firmierung des Unternehmens, das den Antrag auf Präqualifizierung stellt. Ursprünglich war vorgesehen, dass nur eigenständige Rechtspersönlichkeiten antragsberechtigt sind und selbständige Niederlassungen, als auch Zweigstellen keine eigene Präqualifizierung erhalten können. Deshalb hat die DQB im unteren Teil des Antragformulars sowie bei der elektronischen Eingabe die Möglichkeit geschaffen, diese Niederlassungen ebenfalls anzugeben (siehe auch den nachstehenden Pkt. f). Die nationale Liste sieht bislang jedoch nicht die Listung vor. Nunmehr wurde in die Leitlinie des BMVBW eine „soll“-Regelung aufgenommen, die es auch handelsrechtlich selbständigen Niederlassungen erlaubt, eine eigene Präqualifizierung zu beantragen und zu erwerben. In diesem Fall ist bei der Firma neben der offiziellen Firmierung auch noch die genaue Niederlassungsbezeichnung anzugeben (z.B. „Müller GmbH – Zweigniederlasung West“ oder „Meier AG – Niederlassung Hochbau“).
  
Sitz

 

Der offizielle Sitz des Unternehmens, der z. B. im Handelsregister eingetragen ist.
  
Name des gesetzlichen Vertreters

 

Auszufüllen ist hier mit Vor- und Nachnamen desjenigen , der berechtigt ist, das Unternehmen offiziell nach Außen zu vertreten. Sind gemäß Gesellschaftsvertrag zwei Personen gemeinsam vertretungsberechtigt, so sind beide Namen einzutragen. Der Name bzw. die Namen werden auf den Antragsformularen ausgewiesen und die erforderlichen Unterschriften sind von den nachstehend benannten Personen zu leisten.

E-Mail-Adresse

 

Anzugeben ist die E-Mail-Adresse, an die offizielle Benachrichtigungen für das Unternehmen geschickt werden sollen. Diese Adresse wird von der DQB u.a. genutzt, um auf auslaufende Nachweise hinzuweisen oder neue Informationen zukommen zu lassen.
  
Weitere E-Mail-Adressen

 

Können angegeben werden, falls noch andere Personen oder Abteilungen von der DQB Schreiben und Informationen erhalten sollen.
 
Zweigniederlassungen


An dieser Stelle können Zweigniederlassungen und Zweigstellen des antragstellenden Unternehmens angegeben werden. Diese müssen über eine entsprechende Gewerbeanmeldung vor Ort verfügen und diese nachweisen.

NEWS: Befristete Ergänzung der Leitlinie wegen der Corona-Pandemie

 

Die sich täglich verschärfende Situation kann dazu führen, dass es Unternehmen unverschuldet nicht möglich ist, für die Aufrechterhaltung ihrer Präqualifikation vorzulegende Nachweise rechtzeitig beizubringen.

 

 weiter lesen

1000px (kleinste Version)
1140px (mittlere Version)
1240px (größte Version)